Abzocke


Wird Abwasserentsorgung bald unbezahlbar?

Gebühren für Wasser/Abwasser,Gas und Elektroenergie auf Höhenflug in Deutschland

Von Frank Walenszus

So mancher Wasserentsorger langt bei den Gebühren für Anschlussnehmer kräftig zu. Die exorbitante Steigerung der Gebühren wird meistens mit höheren Investitionsaufwändungen begründet, da die Abwässer auch außerhalb von Verdichtungsgebieten vollbiologisch gereinigt werden müssen. Als Goldesel sehen so manche Wasserentsorger die vom Anschlussnehmer zu zahlende Grundgebühr. Sie kann vom Anschlussnehmer nicht beeinflusst werden und bedeutet quasi eine beständige klar kalkulierte Einnahmequelle für den Entsorger.

Die Ursachen der Preissteigerungen sind jedoch nicht nur mit den hohen Aufwendungen für eine gesetzlich geforderte vollbiologische Klärung der Abwässer und der demografischen Entwicklung der Bevölkerung zu begründen. Oftmals sind einfach die Abwasseranlagen überdimensioniert in der Hoffnung, dass Wirtschaftsunternehmen expandieren und somit auch der Verbrauch von Wasser ansteigt.

Punktuell kann das zutreffen, doch meistens bleibt hierbei der Wunsch Vater des Gedankens. Die Folgen einer solchen Fehlentwicklung haben die Anschlussnehmer zu tragen. Fallen weniger Abwässer als benötigt an, entstehen zwangsläufig enorme Kosten um die Entsorgungsanlagen in Betrieb zu halten. Nötig sind dann ebenso Spülungen der Kanäle für zentrale Entsorgungsanlagen mit Trinkwasser oder gar der Rückbau nicht mehr benötigter Bereiche. Hier ist das Bundeskartellamt gefordert, die Preise für die Abwasserentsorgung zu überprüfen.


nach oben


Kommentar schreiben

Kommentare: 0