Demokratiebewegung in Ägypten


Westliche Dekadenz

Das Abendland-System: Der Feind meines Feindes ist mein Freund


Von Frank Walenszus

Wir sind das Volk! Nein so skandieren nicht die Rufer in Ägypten, doch sie sind wesensgleich. In der DDR waren diese Rufe dem Westen willkommen, in Ägypten erschrecken die Rufe nach Demokratie westliche Despoten. SPD-Mann Egon Bahr hat in der Sendung von Anne Will am Sonntag eine ganz klägliche Figur abgegeben.

Die Menschen in Ägypten wollen Veränderungen, die der Westen jahrelang blockiert hat. Milliarden von Dollar und Euro flossen in das System Mubarak, das nun offensichtlich das ägyptische Volk satt hat. Der Schein der westlichen Demokratie bröckelt. Der Westen hat unmenschliche Systeme mit Dollar- und Eurospritzen am Leben erhalten, um sich selbst zu schützen. Fürchtet jetzt der Westen ein überschwappen der Demokratiebewegung? Ein Hoch der Revolution, doch nur dann, wenn sie nicht im eigenen Land stattfindet.

Freilich könnte man jetzt die Frage stellen, wann kippt das System Merkel? Die USA und die Europäische Union unterstützen seit Jahrzehnten Diktaturen in Afrika, um sich selbst Vorteile zu verschaffen. Auf diese westliche Scheindemokratie können die Länder Afrikas gut und gerne verzichten.


nach oben

Kommentar schreiben

Kommentare: 0