Bibel-Zitat


Gedanken zum Bibel-Zitat:

"Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe, denn von ihm kommt meine Hoffnung."
( Psalm 62,6 )

Kraft, die aus der Stille kommt

Von Frank Walenszus

Manchmal frage ich mich, warum soll meine Seele zur Ruhe kommen? Angesichts der gegen Menschen gerichteten Gewalt, sei es in Lybien oder auch in Europa, die Naturkatastrophe in Japan , die Ignoranz vieler Politiker gegenüber dem eigenen Volk, müsste da nicht erst recht meine Seele in Aufruhr geraten. Müsste ich da nicht viel mehr die Frage stellen: Gott, du mein Gott, warum hast du uns verlassen?

Zu schnell neigt man dazu, die Schuld für alles Ungemach bei anderen zu suchen. Da hebt man eben die Stimme und vorwurfsvoll hört man viele sagen, warum lässt Gott das zu. Und spätestens hier tappt man in die eigene Falle, denn wenn alles gut läuft dann stellt sich doch gar nicht diese Frage, da hat sich Gott eben raus zu halten, selbst wenn es der falsche Weg ist, es nützt mir ja.

Obwohl Gott so oft von uns Menschen brüskiert wird, ist seine an uns gerichtete Gnade unerschöpflich. Er ist der Ruhepol, gewissermaßen die Raststätte nach einer mühseligen Wanderung. Das Leben ist eben nicht immer eine gerade Strecke, so manche Höhen und Tiefen hält es für uns parat. Da macht es Mut, Jesus Christus an seiner Seite zu wissen, der Spender Trost und Freude zugleich ist. Auch wenn Turbulenzen mich aus der Bahn bringen wollen, mich niederdrücken, kann ich darauf bauen: „Nun aber hat mir der Herr, mein Gott, Ruhe gegeben ringsum.“ (1.Könige 5,18)

Diese von Gott kommende Ruhe ist die Hoffnung, auf der ich getrost bauen kann. Ich finde es entlastend, dass Gott nicht erst dann tätig wird, wenn ich ihm meine Sorgen aufliste oder ihm meine Erfolge offenbare, über die er sich dann genau so freut. Doch mitunter habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich mit Jesus Christus besser in Kontakt komme, wenn ich ganz still werde. Mich einfach in das Vertrauen zum Herrn fallen lasse, seinen inneren Frieden spüre und wohltuende Ruhe empfinde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0