Bibel-Zitat


Gedanken zum Bibel-Zitat:


Gott spricht: Nur eine kleine Weile habe ich dich verlassen, doch mit großem Erbarmen hole ich dich heim. (Isaias 54,7)



Gottes unendliche Geduld und Gnade

Von Frank Walenszus

Es gibt Zeiten, da fühlt man sich von allen verlassen. Man irrt umher wie ein verlorenes Schaf, das seine Herde sucht, die vertraute Stimme des Hirten vermisst. Mitunter ist es schon so, dass man glaubt, Gott habe sein Antlitz von einem abgewendet. Dann kommen finstere Tage, durchwandert tiefe Schluchten und fürchtet, dass die Berge über einem nieder stürzen.

Doch Gott spricht: „Für einen kleinen Augenblick nur verließ ich dich, mit großem Erbarmen führe ich dich heim.“ (Isaias 54,7) Diese Worte des Herrn an das israelische Volk widerspiegelt die unendliche Gnade und Geduld Gottes mit uns Menschen, auch wenn er über unser Handeln mitunter sehr zornig ist. Denn er spricht: „Im übersprudelnden Zorne verbarg ich ein Weilchen mein Antlitz vor dir, doch mit ewiger Huld erbarm’ ich mich dein. (Isaias 54,8)“

Auf dieses Versprechen können wir bauen, denn er sandte seinen Sohn Jesus Christus auf diese Erde. Mit dessen Tod am Kreuz tilgte er unsere Sünden, starben wir mit ihm. Mit seiner Auferstehung schenkte er uns ein neues Leben, machte uns frei von der Fessel, Sklave der Sünde zu sein. Hatte nicht auch Jesus in seiner Sterbestunde geschrien: Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Es ist gut zu wissen, dass Gott uns nicht verlassen hat, auch wenn man verzweifelt, wie Jesus am Kreuz, seine Angst zum Himmel schreit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0